neue Gartenbewohner

Hurey, die zweite Etage des Insektenhotels wurde von Wildbienen bezogen :) Sie bauen in den Schilfröhren auf der rechten Seite. Da sie so schnell unterwegs sind, ist es noch nicht gelungen, sie ins Bild zu bekommen.
Um die fleißigen Bienchen nicht zu stören, sollten wir die Schilfröhren also nicht mehr rausholen.



(Bilder von rolfomat: http://rolfomat.smugmug.com/keyword/stattgarten/i-JVJKfcH und http://rolfomat.smugmug.com/keyword/stattgarten/i-4SwnKPZ/A)

Außerdem wurden schon mehrere Lilienhähnchen, im Volksmund auch einfach 'Lilienkäfer' gesichtet (http://de.wikipedia.org/wiki/Lilienh%C3%A4hnchen).
Es handelt sich hier um Schädlinge, welche die Blätter der Lilie, aber auch die von Maiglöckchen, Kaiserkrone und der Ziebel fressen. Die Larven, welche auf die Fraßpflanze gelegt werden und erheblich mehr Schaden anrichten, als die ausgewachsenen Käfer, kann man am besten einfach mit Wasser abspritzen. Sie schaffen es nicht zur Pflanze zurück.
Gegen die Käfer kämpft man am besten durch Absammeln (nicht immer einfach, sie lassen sich gerne fallen) und Zerquetschen an. Leider hart, aber nötig, wenn man den Schaden abwenden möchte. Auch das Bestäuben mit Gesteinsmehl soll helfen. Die Käfer bilden bis zu 3 Generationen, zwischen April und Juni aus, un überwintern im Boden.
Bei Bedrohung geben sie ein zirpen von sich (daher auch die Namensgebung), also nicht erschrecken, wenn ihr einen in der Hand habt ;)

Weiter sind auffallend viele Ameisen in den Himbeeren und Erdbeeren unterwegs. Wir sollten also nach Blattläusen Ausschau halten. Ich würde vorbeugend eine Nehmölkur vorschlagen. Anosnsten empfiehlt es sich Schnitt von Rosmarin oder Lavendel um die befallenen Pflanzen auszulegen, oder Zimtstangen. Die Ameisen mögen den starken Geruch nicht.

  • Posted: 2014-04-25 23:16 (Updated: 2014-04-25 23:23)
  • Author: betty
  • Categories: Insekten

Attachments

Comments

1. weef -- 2014-08-25 04:37

Eier des Lilienhähnchens an Winterheckenzwiebel, vergrößert Lilienhaenchen-Eier